Der Orientierungskatalysator

Kurs zur Orientierungsfindung

„Was mache ich später einmal?“ – „Wie werde ich später leben?“ – „Was mache ich nach der Schule?“

Solche Fragen stellen sich in einer Phase, in der junge Menschen in der Entwicklung sind.
Einer Zeit, in der sie schon alleine durch psychische und physische Veränderungen genügend verunsichert sind.

Das Gefühl, eine gewichtige Entscheidung treffen zu müssen verstärkt vielfach diese Unsicherheit.
Wie auf einer riesigen Kreuzung mit vielen Abzweigungen und Wegweisern stehen sie ratlos auf der Stelle.
Was, wenn der Weg in eine Sackgasse führt? Oder was ist, wenn der Weg zum falschen Ziel führt?
Wie viel Zeit verliere ich mit dem Suchen nach einem neuen Weg? Und welcher wird der richtige sein?
Was bedeutet überhaupt „der richtige Weg“ für mich?
Oder einfach den gleichen Weg einschlagen wie die Eltern oder Freunde?

Viele Jugendliche dürfen zuerst in sich hinein horchen, um zu spüren, was sie wollen, was sie können, was sie bewegt.
Und was sie nicht wollen, was ihnen keine Freude macht, was sie nicht können.

Aus vielen einzelnen kleinen Teilchen formt sich ein großes ganzes Bild. Wie bei einem 1.000-Teile-Puzzle.
Dieser Prozess braucht Zeit und Geduld.

Mit unterstützender Begleitung wird dieser Weg leichter und führt schneller zum Ergebnis:
· mit Fragen und Unterstützung zu Blickwinkel-Wechsel von außen
· mit Techniken, um aus den 1.000 Einzelteilen ein großes buntes Bild zu formen
· und wolkenartige Wünsche und Vorstellungen in konkrete Ziele umzuformen

So finden Jugendliche zu mehr Energie und Selbstvertrauen – und können entspannt ihren Weg in die Zukunft beschreiten.


Der Weg:
Persönlich oder online
im Einzel-Coaching
als Crash-Kurs 3 x 2 Stunden


Kurz & knackig zum Erfolg.

Jetzt Info unter 0871 9454 768 oder info@slc-lerncoaching.de

zum Blog-Thema -> Wohin geht die Reise – Jugendliche in der Orientierungsphase

 

Nicht der Wind, sondern das Segel bestimmt die Richtung.
Aus China

error: Content is protected !!